Aus dem Pfarrkirchenrat (PKR)

Am 22. April traf sich der PKR unter Einhaltung der vorgegebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen zu folgenden Tagesordnungspunkten:

 

1. Die Jahresrechnung 2020 wurde von Sekretär Peter Röck vorgetragen. Die Buchhaltung wurde von den Kassaprüfern, Reinhold Perktold und Karl Perktold, für in Ordnung befunden. Vorschriftsmäßig liegt nun die Jahresrechnung ab 29.4.21 zwei Wochen im Widum zur Einsicht auf. Nach dieser Frist wird diese samt den Belegen an die Bischöfliche Finanzkammer zur weiteren Überprüfung weitergeleitet.

2. Pfarrkirche - Wandmalereien Fassade (Fresken):

Die Befundung (Untersuchung) wurde vom 19. bis 23.4.21 durchgeführt.  Ziel der Untersuchung ist es, Technik, Zustand und Schäden zu klären, um ein praktisch umsetzbares Konservierungs- und Restaurierungskonzept zu entwickeln und die Kosten für die Restaurierungsarbeiten  realistisch abschätzen zu können. Das Ergebnis ist noch ausständig.

In einem ersten Schritt werden Spenglerarbeiten (Abdeckung der Gesimse und Fensterscheinungen rund um die Kirche) als Schutz für die Wandmalereien durch die Firma Spenglerei Michael Pilhak aus Imst ausgeführt.

3. Renovierung der Wallfahrtskirche Maria Schnee in Gunglgrün: Eine Vorortbegehung der Pfarrkirchenräte mit dem Bundesdenkmalamt und dem Bischöflichen Bauamt hat am 19.4.21 stattgefunden. Einige Arbeiten sowohl innen als auch außen wären augenscheinlich durchzuführen. Ein Maßnahmenkonzept und Kostenschätzung laut Bischöflichem Bauamt folgen. Eine Renovierung wird für 2022 angedacht.

4. Pfarrwidum - Fenstersanierung:

Es wird angedacht die in die Jahre gekommenen Fenster zu erneuern bzw. zu sanieren. Angebote diesbezüglich werden eingeholt, Fördermöglichkeiten eruiert sowie ein Finanzierungsplan erstellt.

5. Zuschüsse:

Dem Ansuchen der Öffentlichen Bücherei der Stadt und Pfarre Imst um Zuschuss in der Höhe von EUR 1.000,- wurde zugestimmt. Ebenfalls zugestimmt wurde dem Ansuchen des Diakons Sturm um Zuschuss für die Ministranten- und Jugendarbeit in der Pfarre in der Höhe von EUR 800,-.

6. Opferkerzen:

Obwohl die Rohstoffpreise bei Paraffin/Wachs  in den vergangenen Jahren mehrmals gestiegen sind, wird der Preis von 50 Cent je Opferlicht vorerst belassen.

7. Allfälliges

Frau Eva Maria Krißmer verstorben

Am 30. März 2021 ist Eva-Maria Krißmer „Stumpl´s Evi“ im 71. Lebensjahr verstorben. 2018 erlitt Evi während einer Herzoperation einen massiven Schlaganfall und hat sich seit dem nicht mehr erholt. In den letzten 2 Jahren war das Imster Pflegezentrum ihre Wohnstätte. Einige Zeit war Evi als Mesnerin der Johanneskirche tätig und hat auch schon zusammen mit dem bereits verstorbenen Mesner Sepp Winkler die „Johonnse“ betreut und ein originelles Duo gebildet. Evi war auch eine leidenschaftliche Fasnachtlerin und hat sich alten Mustern bei Strümpfen und anderen alten Macharten verschrieben. Sie hat ihren Söhnen als auch Enkeln das Mitgehen in der Imster Fasnacht ermöglicht. 

In ihrem Lebenslauf heißt es: „Evi, du hattest eine harte Schale. Wenn man dich aber kannte, entdeckte man deinen weichen Kern und dein großes Herz. Du warst immer für alle da, hast geholfen und dich um vieles gekümmert. Dabei ging es dir immer um das Wohlergehen anderer.“

Der Herr möge Evi all das Gute lohnen, das sie in seinem Namen den Menschen getan hat! Ruhe in Frieden! Pfarrer Cons. Alois Oberhuber

Die Erstkommuniontermine: 

Volksschule Hermann Gmeiner: So., 13.6., 10:30 Uhr in der Brennbichler Kirche (12 Erstkommunikanten vom Vorjahr)

Volksschule Unterstadt: So., 20.6., 10:30 Uhr in der Brennbichler Kirche

Volksschule Oberstadt: So., 27.6., 10:30 Uhr in der Pfarrkirche

Volksschule Hermann Gmeiner: So., 4.7., 10:30 Uhr in der Brennbichler Kirche

 

Firmtermine:  

Sa., 3.7., 9 Uhr und 11 Uhr in der Stadtpfarrkirche Imst

Dankwallfahrt nach Gunglgrün (nach Möglichkeit)

Am Sonntag, 30.5., Treffpunkt um 14 Uhr am Parkplatz SOS-Kinderdorf, findet die jährliche Dankwallfahrt mit Andacht zur Wallfahrtskirche Maria Schnee in Gunglgrün statt. Diese wird auch von Erstkommunionkindern mitgestaltet.

 

Hefte zum "Petrus-Canisius-Jahr"

In unseren Kirchen und im Pfarrbüro liegen Hefte zum „Petrus-Canisius-Jahr 2021“ zur freien Entnahme auf. Darin sind der Hirtenbrief unseres Bischofs Hermann Glettler, Informationen, Impulse und verschiedene Veranstaltungen im Jubiläumsjahr zu sehen.

Kinderbibelweg

Im Monat Mai ist der Kinderbibelweg vor der Brennbichler Kirche aufgestellt und wurde von Kindern des Kindergartens Unterstadt zum Thema „Bartimäus kann wieder sehen“ gestaltet. Es sind nett gestaltete Bilder in den Plakatständern zu sehen. Eine Besichtigung lohnt sich.

Kerzen "Totengruft-Muttergottes" und Pietá in der Pfarrkirche

Schöne, hochwertige Öllichter mit dem Motiv der „Totengruft-Muttergottes“ mit Textanhänger sowie "Pieta" sind zum Preis von  5,- bzw. 4,- in der Totengruft bzw. Pfarrkirche erhältlich.

Das Imster Pfarrblatt

für pfarrliche, seelsorgliche und kulturelle Mitteilungen. Der Unkostenbeitrag für 11 Ausgaben im Jahr beträgt € 5,-. Das Pfarrblatt wird von Pfarrmitgliedern im Stadtgebiet gratis zugestellt. Bei Versand zzgl. Porto. Muster nachfolgend!

Pfarrblatt April ´18 (Muster)
PfarrblattApril2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 700.6 KB

Anschrift/Kontakt:

 

Röm.-kath. Pfarr- und Dekanatsamt Imst Pfarrgasse 15

A 6460 Imst

 

Pfarrbüro Amtszeiten:

Montag bis Donnerstag:

8:30 - 11:30h / 13 - 16:30h

Freitag: 8:30 - 11:30 Uhr

 

Telefon: +43 (0)5412 66227 FAX: DW -14 

Email: pfarre.imst@cni.at (Sekretär Peter Röck)

 

Pfarrer Alois Oberhuber:

DW -12 / DW -19 (Privat)

Diakon Andreas Sturm:

DW -13
Sekretär Peter Röck:

DW -11